Geschichtlicher Rckblick
Lokale Werbung wird bereits seit sehr langer Zeit betrieben da es im alten Pompeji noch gar keine Mglichkeiten gab berregional Werbung zu betreiben das allerdings auch schon damals geworben wurde beweisen gefundene Werbetafeln aus dieser Epoche. Auch im Mittelalter zogen Marktschreier von Markt zu Markt und versuchten ihre Produkte und Dienstleistungen anzupreisen. In der heutigen Zeit hat sich seither einiges Gendert. Menschen werden tglich mit Ca.- 3000 Marken und Werbebotschaften konfrontiert wirklich effektiv ist Werbung daher meist auch nur noch wen sie vom Konsumenten als pertinent erachtet wird und dies sind i. d. R. Werbebotschaften die sich der Konsument selbst beschafft. Auerdem wird durch die zunehmende Globalisierung intelligentes Werben vor allem fr lokal Ansssige Unternehmen immer wichtiger.

two. Over the internet Prsenz
Als Betreiber eines ortsansssigen Unternehmen muss heut zu tage anders vorgegangen werden um Kunden zu gewinnen und zu halten wie noch vor 10 Jahren. Menschen informieren sich immer fter on the web sogar wenn sie beabsichtigen die Gter Produkte oder Dienstleistungenvor Ort zu kaufen. Hans vehrenberg Wichtig wre es daher diese potenziellen Kunden bereits in diesem Stadium abzufangen. Erforderlich dafr ist die Prsenz im Internet als auch der richtige Content.
Falls noch keine Websites existiert sollte professionell eine entwickelt werden. Dies ist jedoch erst der Anfang.
two.one. Twitter
Twitter ist ein soziales Netzwerk aus den USA das momentan ein enormes Wachstum verzeichnet. Das neue an Twitter ist die Dynamik der Informationsverbreitung. Es ist eine Art mini Tagebuch mikro-blog in dem jeder Person lasting kurze Nachrichten schreiben kann die dann allen Followers Angemeldete Mittglieder die dieses Profil lesen chronologisch angezeigt werden. Es ist ganz einfach einem Profil zu -folgen- oder die Verbindung wieder zu beenden daher ist das Risiko des Ausprobierens einer Nachrichtequelle in Vergleich zu einem Newsletter gleich Null. Unter diesen Gesichtspunkten ist Twitter ein hervorragendes Instrument um bestehenden Kunden z. B. weiterfhrende Material zu Produkten zugnglich zu machen oder Neukunden zu gewinnen. Anfangs existiert selbstverstndlich nur eine geringe Leserzahl beispielweise die bisherigen Stammkunden. Generiert gentleman jedoch fr diese Zielgruppe wertvollen Articles werden begeisterte Leser die Nachrichtenquelle an Freunde und Bekannte weiterempfehlen gesetzt den Fall das diese nicht von selbst darauf aufmerksam werden.
Es muss jedoch bei Twitter darauf geachtet werden dass nicht aktiv geworben wird. Warum dies so ist wird an spterer stelle noch genauer Erlutert.
2.2. Communitys Co.
Um die eigene Prsenz im Internet auszubauen lohnt sich selbstverstndlich neben Twitter auch die weitere Recherche nach Communitys um die Allgemeinheit ber Produkte Dienstleistungen Branche oder das eigene Unternehmen zu informieren und in gesundem Masse zu bewerben. Die ntzlichen Infos mssen allerdings immer den werblichen Teil berwiegen. Einige dieser Communitys knnten z. B. Facebook StudiVZ oder Fotocommunity sein.2.3. Lokale Foren
Foren im World wide web sind kurz gesagt nichts anderes als Plattformen zum gezielten Wissens oder Informationsaustausch. Existieren nun Foren evtl. sogar mit lokalem Charakter aus der eigenen Branche und Gegend sind dies hervorragende Kanle die fr eigene Marketingzwecke genutzt werden knnen. Oft ist in einem Unternehmen ein sehr spezifisches Fachwissen ber die eigene Branche vorhanden dies kann mit den Mittgliedern eines Forums geteilt werden. Bei Gelegenheit darf sogar ein unaufflliger Hinweis auf die eigenen Produkte gegeben werden. Eins muss jedoch immer bedacht werden Foren sind keine Werbeplattformen.
3. Auffindbarkeit des Webauftritts
Die Auffindbarkeit der eigenen Webprsenz ist enorm wichtig denn was bringt der schnste Webauftritt wenn dieser von niemandem gesehen wird. Allerding muss die Page auch so optimiert bzw. gestaltet werden dass sie von den richtigen Menschen gefunden werden kann. 3.one. Aktuelle Entwicklungen der Google Suche
ber ein Viertel aller Suchabfragen in Google haben einen lokalen Bezug. Dieser Trend ist von den Suchmaschienenbetreibern natrlich lngst erkannt worden und so lies Google Anfang April 2009 ber sein offizielles Firmen-Blog wissen dass die Einbindung von relevanten Suchergebnissen aus der lokalen Umgebung des Suchenden ab sofort standartmig in die Auflistung der Search-Results mittaufgenommen wird.
Wir wollen die Suche so einfach gestalten wie mglich. Deshalb haben wir gerade die weltweite Markteinfhrung von lokalen Suchergebnissen die auf einer eingeblendeten Karte dargestellt werden abgeschlossen Jenn Taylor und Jim Muller Google-Softwareingenieure
Ist nun beispielsweise in der Suchabfrage noch ein Ortsname enthalten werden die Ergebnisse sogar in einer kleinen Karte Veranschaulicht auf diese Karte das sogenannte -Branchenverzeichnis- werde ich spter noch genauer eingehen. Selbst wenn in der Suchabfrage kein Ortsname angegeben ist wird Google ber die IP-Adresse -versuchen zu erraten- wo der Nutzer sich befindetum ihm Ergebnisse aus seiner lokalen Umgebung zu prsentieren. Dies ist vor allem fr Gter- und Dienstleisungsanbieter interessant die lokale Niederlassungen betreiben. Seine es Hotels rzteBekleidungs- und Mbelgeschfte Frisre oder Restaurants. 3.one.one. GeoTag
Wie das GeoTag der Web-Seite von Google bewertet wird ist momentan noch nicht ganz klar aber man kann davon ausgehen dass wenn bei einer Web page die GeoTags gut hinterlegt sind es Google auf jeden Fall leichter fllt ein Unternehmen seinem Standort zuzuordnen. Daher empfiehlt es sich dieses Tag zu pflegen. 3.1.two. Google Maps
Tglich suchen millionen Menschen durch Google Maps hier lokal gefunden zu werden ist eine der gnstigsten und effektivsten Werbemglichkeiten berhaupt. Guy muss sich lediglich ein kostenloses Google Konto anlegen. Anschlieend kann man sein Unternehmen sollte es Google bisher noch nicht bekannt sein eintragen. Es ist natrlich mglich die Adresse des Standortes anzugeben darber hinaus knnen aber noch ffnungszeiten eine URL und sogar Bilder der Produkte oder des Geschft kostenlos mit hochgeladen werden.Abb. 1- Dieses Bild zeigt eine Suche in Google Maps

Auerdem ist es jeden Menschen mglich ohne vorherige Anmeldung bei Google eine Rezession hnlich wie bei Amazon zu verfassen. Diese Bewertungen werden in der breiten Masse der User sehr gut angenommen und aufmerksam gelesen.Tipps vom Verbraucher fr den Verbraucher sind offensichtlich mehr wert wie jede werbliche Botschaft oder jedes Gesprch mit einem Verkufer der ganz offensichtlich das Ziel verfolgt seine Produkte an den Mann zu bringen.An solchen Stellen empfiehlt es sich etwas Guerilla-Marketing zu betreiben. Stellt der Betreiber z. B. eines Restaurants fest dass es zu seiner Einrichtung noch keine Rezession gibt bietet es sich an selbst eine oder zwei zu verfassen. Allerdings ist dabei Vorsicht geboten es darf an solchen Stellen auf keinen Fall geworben werden. Stellen die Leser fest dass es sich bei dieser Bewertungum einen Fake handelt ist der Schaden durch den Verlust der Glaubwrdigkeit enorm. Unaufflligkeit ist hier Trumpf und nicht der Superlativ der bertreibung.
Ein Blick in diese Rezessionen lohnt sich alle mal nicht nur um diese zu verfassen. Sie sind ein hervorragendes Instrument um unmittelbar Feedback vom Kunden hinsichtlich des Unternehmens zu erhalten. Kritische Haltungen sind hufig wertvolle Tipps wie die Einrichtung oder der Kundenservice verbessert werden kann. Sind solche Mngel dann behoben kann dies wiederum in einer neuen Rezession bekannt gemacht werden.
Abb. two- Veranschaulichung der Rezessionen in Google Maps

3.1.3. Das lokale BranchenverzeichnisHand in Hand mit Google Maps geht natrlich Googles Branchenverzeichnis.Sucht beispielsweise ein Verbraucher in der normalen Google Suche nach einem Autohaus in seiner Region z. B. Schweinfurt werden die Unternehmen welche bei Maps hinterlegt sind im Branchenverzeichnis von Google noch vor dem Organischen Bereich gelistet. Dies sieht folgendermaen aus es wird links eine Karte der Region angezeigt auf der durch -Pins- die Standorte der einzelnen Autohuser markiert werden. Die Namen der Betreibe werden rechts neben der Karte gelistet. Dieser Name ist gleichzeitig ein Link zur Web page des Unternehmens und auch die Rezessionen werdenin diesem Listing klickbar angezeigt. Diese prominente Anzeigeposition wirkt sich natrlich auf das Klickverhalten der Suchenden aus und dazu braucht ein Unternehmen noch nicht einmal eine eigene Webseite.
In Deutschland gibt es darber hinaus noch eine ganze Menge anderer Branchenverzeichnisse die on-line ihre Dienste anbieten wie z. B. YellowMap.de GoYellow.de Dasrtliche.de DasTelefonbuch.de und Gelbeseiten.de um nur einige davon aufzuzhlen. In jedes einzelne davon empfiehlt sich ein Blick um herauszufinden ob das eigene Unternehmen dort auch gefunden werden kann. Ist es bisher unbekannt hilft das Eintragen der eigenen Seite oder Daten sehr um die eigene Prsenz im Web zu steigern. Auch Kleinanzeigenmrkte wie beispielsweise dhd.de der heie Draht drfen nicht vergessen werden evtl. kann dort auch auf Dienste und Produkte hingewiesen werden.
Abb. 3- Googles Branchenverzeichnis
3.2. SEA searchengine promoting im lokalen Bereich
Weiterhin kann es durchaus interessant sein mit dem Webauftritt des eigenen Geschfts auch bei nicht ortsbezogenen Abfragen in Suchmaschinen gefunden zu werden. Gesetzt den Fall dass ein On-line Person aus der eigenen Region in Google den Begriff Mountainbike eingibt wre es durchaus sinnvoll gefunden zu werden. 3.2.1 Google Adwords im lokalen Raum
Eine der einfachsten und effektivsten Methoden dies zu erreichen ist AdWord Werbung bei Google. Wenn guy bei der besagen Suchmaschine eine Abfrage startet bekommt man im breiten Linken Bereich dem sogenannten -organischen Suchbereich-die Ergebnisse die Google fr pertinent erachtet. Dieser Bereich ist finanziell nicht beeinflussbar. Auf der rechten Seite werden allerdings ebenfalls Treffer Angezeigt dies sind die sogenannten Adwords Anzeigen. In diesem Bereich kann guy sich mit seinen Werbeanzeigen einkaufen. Die Werbeanzeigen bestehen in der Regel aus 4 Zeilen einer berschrift 2 Zeilen Werbetext mit je 35 Zeichen und einer Anzeige URL diese kann eine werblich gut klingende fiktive URL sein. Diese Anzeigen sind in keinster Weise aufdringlich so dass sich der Suchende davon gestrt fhlen knnte. Klickt er jedoch auf eine dieser bezahlten Werbeanzeigen bekundet er selbst in diesem Moment Interesse an dem Produkt oder zumindest an weiteren Informationen. Es muss brigens auch nur beim wirklichen Klick bezahlt werden d. h.das reine Anzeigen der Werbebotschaft ist kostenlos.
Die Preise pro Klick fr die Werbeanzeigen und deren Anzeigeposition ergeben sich durch eine Artwork -Versteigerung-. Eine exakte Erluterung wrde hier sicher den Rahmen sprengen es sei nur so viel gesagt das guy ein Maximalgebot fr die Keywords angeben muss dieses muss aber nicht zwangslufig bezahlt werden. Der Erstplatzierte zahlt beispielsweise nur 1 Cent mehr als das Maximalgebot des Zweitplazierten. Dieses System setzt sich fr die darunter liegenden Suchpositionen weiter fort. Gentleman kann daher sagen dass die Preise auch von der Mittbewerberdichte abhngig sind denn je mehr Unternehmen mit demselben Keyword gefunden werden wollen desto mehr Geld muss wahrscheinlich fr eine gute Platzierung der eigenen Anzeige investiert werden.
Der Erfolg einer AdWords Kampagne ist jedoch von mehr Faktoren abhngig als ausschlielich der Finanzkraft des Werbetreibenden. Es gibt auch einen sogenannten Qualittsfaktor fr die Keywords in groben Zgen steht dieser dafr ob der gebuchte Suchbegriff auch zur Landingpage bzw. zum Produkt passt und ob die Anzeige auch geklickt wird. Ist die Werbeanzeige gut stimmt der Qualittsfaktor und belegt gentleman einen der ersten 3 Pltze kann es durchaus passieren das die Anzeigen sogar ber dem Organischen Bereich gelistet werden eine solche Anzeigeposition wird natrlich auch mit mehr Aufmerksamkeit bzw. Klicks belohnt.
Das Gebiet in dem man nun mit den eigenen Anzeigen gefunden werden soll kann in Google sehr genau bestimmen werden. So kann erreicht werden dass die eigene Werbeanzeige nur geschaltet wird wenn der Suchende auch aus der festgelegten Regionwie z. B. Mnchen oder Bayern kommt. Es knnen auch mehrere Regionen die nicht unmittelbar miteinander verbunden sind ausgewhlt werden. Generiert gentleman nun einen guten Anzeigentext z. B. mit Apell-Charakter fr ansprechende Landingpages und ist zustzlich auf einer prominenten Anzeigeposition gelistet kann es durchaus passieren dass fr relativ wenig Geld sehr viele und vor allem interessierte Menschen bzw. potentielle Kufer auf die eigene Web-site oder Shop geleiten werden.
Abb. 4- Googles Adwords Anzeigen ber und neben dem organischen Suchbereich
3.2.2. Google Adwords fr lokale Suche
Es mssen aber auch die Person abgeholt werden die nicht aus der eigenen Region kommen aber dafr etwas in dieser suchen. Nehmen wir an jemand mchte umziehen und gibt aus diesem Grund in Google die Suchbegriffe -Elektriker Wrzburg- ein. Bei einer solch gezielten Suchabfrage nicht gefunden werden wre fatal zumal sich dies ganz einfach vermeiden lsst.
Der Trick hier liegt nun darin nicht das Suchgebiet zu beschrnken sondern das Gebiet nach dem gesucht wird. Diese Selektion wird durch die bei Google gebuchten Keywords erreicht. Ein Keyword muss kein Einwort-Begriff sein. Daher besteht natrlich die Mglichkeit jede der eigenen Produkte oder Leistungen beispielsweise mit dem Ortsnahmen zu verknpfen und dann diese Begriffskombinationen als Keywords bei Google zu hinterlegen. Ein durchaus erwhnenswerter Vorteil ergibt sich so ganz automatisch da die Mittbewerberdichte bei diesen Keywords natrlich geringer ist. So ist es mglich bessere Anzeigepositionen fr weniger Geld erreichen zu knnen. Es muss nur darauf geachtet werden dass die Keywords nicht im Modus -weitgehend Passend- geschaltet werden. In diesem Modus mssen nicht alle Begriffe die als einzelnes Keyword hinterlegt wurden auch in der Suchabfrage vorkommen. Zum Beispiel wird das Keyword -Mountainbike Mnchen-weitestgehend Passend geschaltet kann es passieren dass die Anzeige auch bei einer Suchabfrage wie -Mountainbike verschrotten- angezeigt wird. Auch ausschlieende Keywords dies sind Begriffe mit denen die Anzeigen nicht gefunden werden sollen sind es wert hinterlegt zu werden.

4. Area Advertising and marketing fr mobile Endgerte
Ein weiterer nicht zu unterschtzender Zweig im Local Marketing ist sicherlich die elektronische Werbung vor Ort. Dieser Markt steht zwar noch ganz am Anfang seiner Entwicklung wird aber durch die zunehmende Verbreitung internetfhiger Mobilgerte immer interessanter. Es besteht nicht nur die Mglichkeit den Konsumenten berall zeitnah mit aktuellsten Informationen zu versorgen es ergeben sich auch vllig neue Servicemglichkeiten wie z. B. zur Kundengewinnung und -bindung oder zum Absatz der Produkte.
4.one. Bluetooth-Marketing
Es besteht die Mglichkeit Inhalte und Informationen im lokalen Netz via Bluetooth an mobile Endgerte zu schicken. Hierzu ist i. d. R. eine Software erforderlich die bei der ersten Kontaktaufnahme auf dem Handy oder dem Smartphone installiert werden muss. Ist dies geschehen knnen im Anschluss Informationen bertragen oder angefordert werden.Der Kunde muss auerdem bei Bluetooth bertragungen immer erst den Empfang besttigen bzw. erlauben. Dies ist ein Vorteil da bei Handy-Werbung genau wie im E-Mail Bereich niemandem ohne vorherige Erlaubnis Werbung geschickt werden darf. Des Weiteren ist von Vorteil ist dass weder dem Werbetreibenden noch dem Empfnger fr Einzelbertragungen Kosten entstehen. 4.one.one. Mgliche Einsatzgebiete vor Ort
Interessant knnte dies in Zukunft vor allem fr lokale Ladengeschfte z. B. in den Innenstdten werden. Diese haben in der Regel im Vergleich zu Onlineshops einen erheblichen Vorteil dadurch dass sie die Bedrfnisse und Interessen ihrer Kunden besser kennen oder auf lokale Trends besser reagieren knnen. So knnte ein Geschft jeden potentiellen Kunden der am Laden vorbei geht Zeit- und vor allem Orts nah erreichen und mit aktuellen Angeboten und Informationen versorgen. Voraussetzung hierfr ist natrlich ein eingeschalteter Bluetooth Empfnger des Mobiletelefons. Die erste Kontaktaufnahme wrde so vollautomatisch durch den Bluetooth Hotspot aufgebaut werden. Auch Gutscheinkonzepte zur Neukundengewinnung oder Kundenbindung wren mit Hilfe dieser Technologie realisierbar. Denkbar wre beispielsweise dassbeim Vorzeigen der erhaltenen Nachricht an der Kasse einen Rabatt gewhrt wird. Solche Aktionen gibt es bisher noch recht wenige in Deutschland. Es kann jedoch davon ausgegangen werden dass diese ein gewisses Aufsehen erregen da Menschen verstrkt auf Dinge reagieren die sie noch nicht kennen oder noch nie gesehen oder erlebt haben.
4.1.two. Ein Beispiel aus der Praxis.
Dass in Deutschlandbereits eine nicht zu unterschtzende Akzeptanz zum Bluetooth Marketing besteht und auch die bentigten Endgerte vorhanden sind zeigt folgendes Beispiel. Bei einer Bhnenvorstellung des Stand Up Comedians Mario Barth im Berliner Olympiastadion boten die Veranstalter den Service an dass sich die Besucher via Bluetooth eine digitale Autogrammkarte von Herrn Barth herunterladen konnten. Dieser Service wurde auch genutzt und zwar von 10 aller Besucher. hnliche Konzepte gibt es brigens auch in Mnchen bei den Haltestellen der Tram. 4.one.3. Mgliche Fehler und Gefahren
Hchste Prioritt sollte immer die Qualitt und Quantitt der zur Verfgung gestellten Informationen und werblichen Botschaften haben. Ist der Empfnger nmlich erst mal genervt ist das Bluetooth auch ganz schnell wider abgeschaltet. Die zu bermittelnden Daten sollten auch mglichst klein sein da Bluetooth kein wirklich schnelles bertragungsmedium ist. Lange Wartezeiten fr die Fertigstellung des Downloads knnen einen potentiellen Kunden verrgern vor allem wenn dieser grade -auf dem Sprung- ist.
Auch von detailreichen Bildern ist abzuraten ein Bild das z. B. auf einem iPhone schn darstellbar ist kann auf einem Endgert mit kleinem Display kaum noch zu erkennen sein. Hier ist Vorsicht geboten und ein vorheriges Testen der Informationen und Bilder auf Endgerten unterschiedlicher Gren und Preisklassen unbedingt erforderlich. Nicht umsonst wird Bluetooth-Marketing bereits von einigen Kritikern als -Blue-Spamming- bezeichnet.4.2. GeoMobile Tagging
Unter Mobile Tagging versteht gentleman dass Besitzer eines Smartphones mit den digitalen Kameras dieser Gerte einen 2D-Barcode abfotografieren. Die Einsatzgebiete sind enorm da ein solcher Code beinahe berall dargestellt werden kann. Ein spezieller Codereader decodiert anschlieend den Code auf dem Foto und ffnet automatisch die im Code hinterlegte URL zu einer Web-Seite oder zeigt den zugehrigen Text an. Durch die Verknpfung mit dem mobilen Endgert und der Internetseite Physical World Connection wird der Person zu interaktivem Handeln angeregt. Durch das Taggen eines Codes wie er in einem Zeitungsinserat gefunden werden knnte besteht die Mglichkeit auf Wunsch sofort ergnzende Informationen zum Produkt oder dem Artikel zu erhalten.Momentan gibt es noch eine Vielzahl dieser Codes. Die wichtigsten sind allerdings der in Asien entwickelte-Quick Response Code- kurz QR-Code und die amerikanische DataMatrix. Codes dieser Arten knnen bis zu 4000 Zeichen speichern.
Abb. 5- Ein QR-Code der von einem Smartphone entschlsselt wrde
4.2.1. Der Erfolg in Asien
In Asien und vor allem speziell in Japan ist Mobile Tagging bereits seit dem Jahr 2003 bekannt. Aufgrund der weiten Verbreitung wird diese Technologie intensiv fr lokale Werbekampagnen genutzt. Zu finden sind dort die QR-Codes in Printmedien auf Werbeplakaten und Leuchtreklamen.

4.2.two. Mobile Tagging in Europa
Nach Expertenmeinungen ist dieses Potenzial in Europa bei Weitem noch nicht ausgeschpft und die Geschftsmglichkeiten werden immer noch unterschtzt. Momentan kann das wirkliche Potential aber gar nicht ausgereizt werden da die Systeme noch nicht ausgereift sind. Es gibt allerdings noch keine echte Standardisierung unter den Codes und Readern. Auerdem dauert das Auslesen eines solchen Codes momentan noch relativ lange. Jedoch gibt es bereits erste Schritte bei Nokia Handys ist mittlerweile ein Code Reader vorinstalliert und Google bietet auch einen kostenlosen Reader an.
4.two.3. Zuknftige Potenziale
Sind diese Kinderkrankheiten erst mal beseitigt und mobile Internet-Flatrates noch weiter verbreitet wird Mobile Tagging in Europa und auch in Deutschland ein sehr interessanter Zweig des Native Advertising and marketing werden. Auf diesem Weg knnen nicht nur weiterfhrende Informationen zu Produkten gegeben werden es besteht zustzlich noch die Mglichkeit sie direkt zu verkaufen. Beispielsweise knnten lokal im Wartebereich eines Flughafens durch benutzerfreundlich integrierte Werbung Reiseversicherungen verkauft werden. Direkt vor Ort hat eine gezielte Werbebotschaft groes Potenzial. Auerdem kann der Werbetreibende durch Mobile Tagging ein sehr genaues Bild darber erhalten welche Wirkung durch welche Werbeformen auf welchen Werbepltzen erzielt wird.
Abb. 6- Ein Werbeplakat in Japan mit QR-Codes

Auch Gutscheinkonzepte wren sicher gnstig und vor allem interessant fr den Kunden umsetzbar da in Deutschland dieses Medium beinahe komplett unbekannt ist. Ein eventueller QR Boom ist daher in der heutigen Gesellschaft nicht ausgeschlossen.
4.2.4. Mgliche Fehler und Gefahren In diesem Bereich ist eine besondere Vorsicht bzw. Voraussicht wichtig. Web-Seiten fr mobile Endgerte mssen natrlich auch fr diese Optimiert werden. Nicht das von dem mehr oder weniger wertvollen Material auf den kleinen Displays nichts zu erkennen ist. Auch sollten die Daten schlank gehalten werden um Ladezeiten so kurz wie mglich zu halten. Lange Wartezeiten verrgern den potenziellen Kunden im schlimmsten Fall entstehen fr den Nutzer falls dieser nicht ber eine Datenflatrate verfgt sogar zustzliche Kosten. Auch von Bannerwerbung ist aufgrund der Ladezeiten und der schwierigen Darstellungsmglichkeiten abzuraten.
5. Quellen5.one. OfflineBuch- Erfolgsfaktoren des Mobile Marketing von Hans H. Bauer Thorsten Dirks und Melchior Bryant
Buch- Websideboosting 2.0 von Mario Fischer
Buch- Das mobile Web von Tom Alby

5.2. Onlinelocaladvertisingjournal.com - Homelocaladvertisingjournal.com - local search engine optimizationseotaner.de - geo tagwissen.spiegel.de - lokale over the internet werbungwebhelps.de - lokale google suchewww.computerwoche.de - Google suche IPwww.computerwoche.de - Soziale Netzwerkewww.computerwoche.de - Mobile Tagging
Hans vehrenberg Interview Questions and Solutions
AN Interview WITH Creator DENA FERRARI
one How did you 1st end up serious about writing
I grew up with words and emotions all all around me. My primary poem -Butterfly- was colored-penciled in the age of 4. I try to remember that my Mother was ironing when I showed her the paper with butterflies all drawn during the margins. She stopped what she was doing read through it and praised my perform many of the technique to the aged fridge. It was late spring and almost everything was in total bloom ripe for that summers warmth. Producing and drawing was what I liked to do. Composing improved-.not a great deal my drawing-.

Tagged with:

Filed under: Astronomy News